Aktuelles 2015

Wir möchten uns herzlich bedanken bei allen, die uns 2015 unterstützt haben. Insbesondere bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die uns durch ihre Anregungen und Meinungen helfen, zu aktuellen Themen ein ausgewogenes Bild zu bekommen. Wir sehen es als eine unserer wesentlichen Aufgaben, aus Wünschen und Forderungen das Machbare und Notwendige herauszufiltern. Das ist nicht immer einfach, da diese Einschätzung natürlicherweise meist subjektiv geprägt ist und von der persönlichen Betroffenheit beeinflusst wird. Wir werden unseren Teil dazu beitragen, die Zukunft von Karlsdorf-Neuthard zum Wohle möglichst aller mitzugestalten. Wir werden auch weiterhin unseren Teil dazu beitragen, die Zukunft von Karlsdorf-Neuthard aktiv und zum Wohle möglichst aller mitzugestalten. Für alle, die an einem Rückblick 2014 und einem Ausblick 2015 interessiert sind, empfehlen wir die Haushaltsrede unserer Fraktionsvorsitzenden Monika Herlan.

 

Wir wünschen allen eine geruhsame Weihnachtszeit und einen guten Start in das Neue Jahr.

 

Ihre Freie Wähler Karlsdorf-Neuthard

Haushaltsrede 2016 der Freie Wähler Fraktion - GR Sitzung vom 15.12.2015
haushalt 2016 letzte.pdf
PDF-Dokument [38.9 KB]

Thema Einbruch

Knapp 70 interessierte BürgerInnen konnte unser 2. Vors. Klaus Brenner zur Veranstaltung „Sicher Wohnen – Wohnungseinbruch, wie kann ich mich schützen?“ am Donnerstag, 10.12. in den Räumen der Liederhalle Karlsdorf begrüßen. Mit Hans-Joachim Rausch, erster Kriminalhauptkommissar und Leiter der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle im Polizeipräsidium Karlsruhe, hatten wir einen fachkundigen Referenten, der sehr anschaulich und mit vielen praktischen Tipps unterlegt Möglichkeiten der Einbruchsicherung darstellte. Insbesondere sind es die mechanischen Schutzvorrichtungen an Fenster und Türen, die oftmals helfen, ein mehr an Sicherheit zu erreichen. Hilfreich sind ebenso wachsame Nachbarn, die sich trauen, bei ungewöhnlichen Beobachtungen die 110 anzurufen.

Hans-Joachim Rausch und Harald Weschenfelder

Im Anschluss gab es zahlreiche Fragen zu empfohlenen Verhaltensweisen und zu weiteren technischen Möglichkeiten. Erster Kriminalhauptkommissar Harald Weschenfelder ergänzte die Ausführungen mit Berichten aus der täglichen „Einbruchpraxis“.  Die Beratungsstelle bietet auch Hausbesuche an, um vor Ort die Möglichkeiten durchzusprechen. Beratungstermine können vereinbart werden unter der 0721/939-5045. Monika Herlan bedankte sich bei den vielen Anwesenden für Ihr Interesse und bei den beiden Referenten für Ihre engagierten Ausführungen.

Forum Jugend und Politik

Am 18.11.2015 haben wir gemeinsam mit dem kommunalpolitischen Bildungswerk Stuttgart das Forum "Jugend & Politik" veranstaltet.

Zahlreiche Zuhörer und interessierte Freie Wähler aus insg. 13 Ortsverbänden waren gekommen, um sich zu informieren, wie junge Menschen Politik auf kommunaler Ebene gestalten können. Viele Infos und Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier.

19. Spendenfahrt

Wir freuen uns, dass wir mit Roland Weschenfelder und Uwe Heneka zwei Freie Wähler in unseren Reihen haben, die unermüdlich für die gute Sache in unserer Partnergemeinde in Nyergesújfalu unterwegs sind. Neben den obligatorischen Spendensachen für das Altenheim und vielen warmen Winterkleidungen für bedürftige Menschen, konnten dieses mal insbesondere viele Babysachen und Babykleidungen mitgebracht werden. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die beiden Mitarbeiter vom Bauhof, Alexander Marschall und Peter Shaak, für das Beladen des Busses. Auch diese Spendenfahrt zeigt, wie wichtig es ist, dass wir trotz aller Asylthematik unsere Freunde in Ungarn nicht vergessen dürfen

 

Neue Gemeinschaftsunterkunft im ehemaligen "Penny"

Bürgerversammlung am 10. November 2015

Die hohe Besucherzahl von schätzungsweise 250 interessierten Bürgerinnen und Bürger hat gezeigt, dass das Interesse beim Thema Asyl auch in unserer Gemeinde sehr hoch ist. Bgm. Sven Weigt und Vertreter des Landratsamtes (Herr Knut Bühler und Herr Ragnar Watteroth) erläuterten sehr anschaulich und sachlich die Notwendigkeit, weitere Gemeinschaftsunterkünfte im Landkreis erstellen zu müssen, um die für 2015 geschätzten ca. 9.600 Asylsbewerber im Landkreis Karlsruhe unterbringen zu können. Im ehemaligen Penny Markt im Ortsteil Neuthard werden noch vor Weihnachten ca. 100 Flüchtlinge einziehen. Ausführliche Infos finden Sie unter der Rubrik Themen/Asyl.

Freie Wähler Termine 2015

Für alle Mitglieder und Freunde haben wir hier den Freie Wähler Kalender 2015 zusammengestellt, welcher  einen Überblick über unsere geplanten Kamingespräche, Informationsveranstaltungen und Aktivitäten 2015 gibt.

Freie Wähler - Termine 2015
2015-09-05 Kalender 2015.pdf
PDF-Dokument [159.3 KB]

Freie Wähler on Tour – meeh wie schee!

Es war ein richtig schöner Ausflug, wir haben viel gehört, gesehen und gelacht. Mit dem Bus ging es morgens Richtung Kraichgau-Stromberg, eine herrliche Ausflugsgegend direkt „vor der Haustür“. Erstes Ziel war das größte und in der Vielfalt einmalige Schnapsmuseum Deutschlands in Bönnigheim. Danach ging es in das Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg. Hier geht es zum  vollständigen Bericht und zur Bildergalerie.

Sobald der Putz trocken ist folgt der Anstrich

100 Std. Programm 2015 – Teil 2

Mit unserem 100 Std. Programm sind wir seit vielen Jahren neben der kommunalpolitischen Arbeit auch ehrenamtlich aktiv und legen dort Hand an, wo es fehlt. Unser Ziel ist, pro Jahr ca. 100 Std. ehrenamtlich tätig zu sein, wenn irgendwie möglich in Bereichen, die zu der Kategorie gehören „da müsste mal jemand…“.

Wir hatten uns Ende Mai einen Teil der Begrenzungsmauer des Alten Friedhofs in Karlsdorf vorgenommen. Das Teilstück betrug insgesamt ca. 125m, davon nagte auf einer Länge von ca. 85m der Zahn der Zeit besonders stark oder besser gesagt hinterließ das Wasser im Winter seine Spuren. Dementsprechend war es notwendig an vielen Stellen den Putz abzuklopfen und somit die entstandenen Hohlräume freizulegen. Insgesamt waren viele Freie Wähler gekommen, um abzuklopfen, abzuschaben, Dreck einzusammeln und danach die Mauer mit dem Hochruckreiniger zu säubern (Bilder und Details s. weiter unten). In der letzten Woche (2. Sept. Woche) waren nun die Profis der Firma Orani an der Reihe, um das teilweise komplett freigelegte Mauerwerk wieder zu verputzen. Sobald der Putz nun durchgetrocknet ist und es das Wetter noch zulässt, werden wir die Mauer streichen und das Projekt „Friedhofsmauer Karlsdorf“ abschließen. Bekim Orani und seinem Team möchten wir an dieser Stelle ganz herzlich danken für die tatkräftige und insbesondere fachmännische Unterstützung.

Freie Wähler Landkreis Karlsruhe

Am Freitag, 19.09., fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der FW Karlsruhe Land statt, unsere beiden Vors. Monika Herlan und Klaus Brenner waren der Einladung nach Spöck gefolgt. Der Vors. Jürgen Herrmann begrüßte neben den vertretenen Ortsverbänden insb. den Fraktionsvors. der FW Fraktion im Kreistag, Herrn Eberhard Roth. Roth berichtete ausführlich und wie immer sehr interessant über aktuelle Themen des Kreistages, darunter der ÖPNV, die aktuelle Asylsituation im Kreistag und die Situation der beiden Kreiskrankenhäuser in Bruchsal und Bretten.

Die turnusmäßig anstehenden Wahlen brachten in der Vorstandschaft keine Veränderung, unsere erste Vors. Monika Herlan wurde neu als Beisitzer in die Verwaltung gewählt.

BNN Artikel vom 21. September 2015
2015-09-21 BNN JHV FW Landkreis KA am 19[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]

Bürgerversammlung am 20.07. und GR Sitzung am 28.07.2015

Sowohl in der BV als auch in der GR-Sitzung wurde das Thema "Gemeinschaftsunterkunft" ausührlich vorgstellt und diskutiert. Der Standort "Spiegelwiesen" wurde als am ehesten geeignet und am schnellsten realisierbar eingestuft. Der Landkreis wird dort bis Ende 2015 ein Containerdorf erstellen für die Unterbringung von bis zu 200 Asylbewerbern. Geplant ist eine Dauer von 5 Jahren, für die Betreuung stehenn vorauss. 7 Personalstellen zur Verfügung. Lesen unter Themen/Asyl mehr dazu.

Freie Wähler Radtour

Am Samstag, 18.07.2015, haben sich einige FW Radler getroffen, um in unseren beiden Ortsteilen aktuelle Themen „in Augenschein“ zu nehmen. Unter der fachkundigen Leitung unseres guides Monika Herlan führte uns die Route zu folgenden Zielen:

Aldi und dm: Die Bauten sind vorangeschritten, die Eröffnung ist für den September geplant. Die neue Verkehrsführung mit dem einfachen und niedrigen Kreisel wurde bereits rege genutzt., die neue Erich-Kessler-Strasse wird das kleine Gewerbegebiet vervollständigen.

Asyl: Gegenüber der beiden neuen Märkte Aldi und dm (in nördlicher Richtung) wird der Landkreis voraussichtlich eine Gemeinschaftsunterkunft auf dem ehemaligen Sägewerkgelände errichten. Geplant ist eine Containerlösung für insg. 200 Asylbewerber direkt neben der Autobahn. Vergleichbare Lösungen hat der Landkreis bereits in Bad Schönborn bzw. Kraichtal realisiert.

Bahnhof Karlsdorf: Hier haben wir die gelungene Radwegunterführung zum Ochsenstall begutachtet, auf der nördlichen Seite ist  im Gewerbegebiet noch ein Kreisverkehr geplant.

Holzlagerplätze Karlsdorf: Direkt im Anschluss daran haben wir die beiden Holzlagerplätze in Karlsdorf besichtigt, zum einen direkt neben der Brücke zum Gewerbegebiet Ochsenstall, zum anderen neben der alten B35 Richtung Schützenhaus. Verwundert waren einige Teilnehmer, dass hier noch sehr viel Plätze frei sind. Aufgrund der Planzenwucherungen kaum mehr zu erkennen waren einige Parzellen an der alten B35, eine aktive Nutzung ist hier wohl schon lange nicht mehr gegeben.

Holzlagerplatz Neuthard: Der Weg führte uns weiter zu dem großen Holzlagerplatz neben der Pfinz, hier war zu beobachten, dass teilweise gebäudeähnliche Konstruktionen vorhanden sind, die mit entsprechenden Toren eher einer Garage gleichen denn einem Holzlagerplatz. Insgesamt ist dieser Platz recht gut ausgelastet, eine aktive Nutzung ist deutlich sichtbar.

Ortskern Neuthard: Zum Abschluss haben wir in der Ortsmitte von Neuthard die gemeindeeigenen Gebäude besichtigt. Neben der „Traube“ sind dies der Parkplatz daneben, das Haus an der Ecke „Friedenstr.“ und in der Friedenstr. das erste Haus auf der linken Seite. Insgesamt wurde die Frage mitgenommen, was mit diesen Arealen und Gebäuden mittelfristig geplant ist.

Auch wenn die Beteiligung hätte größer ausfallen können, waren sich doch alle einig, dass eine solche Radtour sehr gut geeignet ist, vor Ort die aktuellen Themen in Augenschein zu nehmen und dazu Informationen aus erster Hand zu bekommen. Eine Wiederholung ist selbstverständlich getreu unserem Anspruch, sich zu aktuellen Themen ein Bild zu machen.

18. Spendenfahrt

Wir freuen uns, dass wir mit Roland Weschenfelder und Uwe Heneka zwei Freie Wähler in unseren Reihen haben, die sich unermüdlich für die gute Sache in unserer Partnergemeinde in Nyergesújfalu einsetzen. Am vergangenen Wochenende (19.-21.06.2015) brachten Sie wieder viele Kleidungsstücke, Schuhe, Fahrräder und weitere nützliche Dinge zum dortigen DRK. Das Alten- und Pflegeheim freute sich über 15 Rollatoren, 7 Schwerstpflegerollstühle und weitere nützliche Hilfsmittel für Badewanne und Dusche. Für die nächste Fahrt besteht dringender Bedarf an Baby- und Kinderkleidung sowie an Windeln für Babys wie Erwachsene.  Überrascht wurde Uwe Heneka mit einer Auszeichnung für seine 10. Spendenfahrt, wir gratulieren ihm herzlich.

 

Kamingespräch – viele interessante Themen

Das Interesse am Kamingespräch war groß, neben den Fraktionsmitgliedern konnte unsere erste Vorsitzende Monika Herlan vergangenen Mittwoch, 17. Juni 2015, viele interessierte Freie Wähler begrüßen. Wie angekündigt standen viele Themen auf dem Programm, über die ausführlich informiert und lebhaft diskutiert wurde. U.a. waren dies die Themen:

- Asyl: Hier bestand Konsens, dass bei diesem Thema die rechtzeitige Information und das Einbeziehen der Bürger notwendig ist, insbesondere betr. der Suche des Landkreises nach einem Standort für eine Gemeinschaftsunterkunft in unserer Gemeinde.

- Zweite Halle: Aktuell gibt es keine neuen Informationen seitens der Verwaltung; die Dringlichkeit dieses Themas wurde von den Anwesenden betont.

- Feuerwehrhaus: Hier sind drei mögliche Standorte im Gespräch, Detailfragen müssen wohl seitens der Verwaltung mit dem Regierungspräsidium geklärt werden.

- Kindergarten: Hier wurde nochmals betont, dass der Bedarf außer Frage ist; die kritische Haltung der Freie Wähler bezog sich ausschließlich auf das „wie wird dem Bedarf begegnet und zu welchen Kosten“. 

- Holzlagerplätze: Der Freie Wähler Antrag vom Februar ist aktuell noch offen.

- 100 Std. Programm: Sobald die Deckplatten der alten Friedhofsmauer vom Bauhof spezial behandelt sind, wird die Firma Orani die Mauer verputzen, danach werden die Freie Wähler den Anstrich vornehmen.

Wir freuen uns, dass der Abend geprägt war von einem intensiven Austausch von Meinungen, Sichtweisen und Fakten. Das ist nach unserem Verständnis die Basis für eine bürgernahe Gemeinderatsarbeit und bietet zum einen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich aus erster Hand zu informieren, zum anderen können die Fraktionsmitglieder einen Querschnitt von Meinungen in die eigene Meinungsbildung mit einfließen lassen. Besten Dank an alle Beteiligten, die sich die Zeit genommen und sich aktiv in die Themen mit eingebracht haben.

Die fleißigen Freie Wähler Hände

100 Std. Programm – was ist das?

Mit unserem 100 Std. Programm sind wir seit vielen Jahren neben der kommunalpolitischen Arbeit auch ehrenamtlich aktiv und legen dort Hand an, wo es fehlt. Unser Ziel ist, pro Jahr ca. 100 Std. ehrenamtlich tätig zu sein, wenn irgendwie möglich in Bereichen, die zu der Kategorie gehören „da müsste mal jemand…“. Das können Themen sein wie „Teilnahme an der Gemeindeputzete“ oder auch „Säubern der Wasserstellen im Friedhof Karlsdorf“. Für uns ist das Programm ein Teil unseres bürgerschaftlichen Engagements für die Gemeinschaft.

 

100 Std. Programm – die erste Aktion 2015

Wir hatten uns letzten Samstag, 9. Mai 2015, einen Teil der Begrenzungsmauer des Alten Friedhofs in Karlsdorf vorgenommen. Das Teilstück betrug insgesamt ca. 125m, davon nagte auf einer Länge von ca. 85m der Zahn der Zeit besonders stark oder besser gesagt hinterließ das Wasser im Winter seine Spuren. Dementsprechend war es notwendig, an vielen Stellen den Putz abzuklopfen und somit die entstandenen Hohlräume freizulegen. Insgesamt waren viele Freie Wähler gekommen, um abzuklopfen, abzuschaben, Dreck einzusammeln und danach die Mauer mit dem Hochruckreiniger zu säubern. Im nächsten Schritt sind die Profis der Firma Orani an der Reihe, um die Mauer wieder fachmännisch zu verputzen. Das Streichen danach werden wir wieder gerne übernehmen. Ganz herzlichen Dank gilt dem Bauhof und seinem Leiter Alexander Hug für die Bereitstellung der Geräte. Ebenso herzlich danken wir allen freiwilligen Helfern, die dafür gesorgt haben, dass wir die ersten 32 Std. unseres 100 Std. Programms absolviert haben.

Referent Josef Martin

Das war mal interessant!

Am Mittwoch, 29.04.2015, konnte unser 2. Vors. Klaus Brenner zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger begrüßen zum Vortrag "Seniorengenossenschaft statt Großfamilie: Unser Weg ins Alter"? Der Referent Josef Martin, Initiator, Mitbegründer und Vorsitzender der Seniorengenossenschaft Riedlingen (Kreis Biberach) konnte aus nunmehr 24 Jahren praktischer Erfahrung berichten. Er machte deutlich, dass der Staat heute und noch mehr in der Zukunft die vielfältigen Aufgaben wird weder leisten noch finanzieren können, so dass bürgerschaftliches Engagement unumgänglich sein wird. Von neun Modellprojekten in Baden-Württemberg, die 1991 mit Unterstützung des Staatsministeriums damals an den Start gegangen waren, sind heute noch zwei aktiv und wachsend. Interessanterweise genau die beiden Modellprojekte, die von Beginn an auf ein System gesetzt hatten, bei welchem die erbrachten Leistungen entweder über Geld oder Zeit vergütet werden. Damit entsteht zum einen ein verlässliches System, zum anderen bietet es die Möglichkeit für einen kleinen Zusatzverdienst, der gerade im Rentenalter immer wichtiger werden wird. Die Seniorengenossenschaft Riedlingen e.V. hat aktuell ca. 700 Mitglieder, ca. 130 Personen, die die vielfältigen Leistungen erbringen, und zwischenzeitlich einen Umsatz von knapp 1 Mio.€ erwirtschaften.

Die positive Grundhaltung, die Überzeugung und Begeisterung waren bei ihm zu sehen, zu hören und  zu spüren. Nicht die vielfältigen Fragen angefangen von Organisation, Steuer, Mindestlohn und Verwaltung standen im Vordergrund, sondern der Wille, etwas zu bewegen frei nach Erich Kästner: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es". Dazu passt auch der neue slogan: "Die Riedlinger Heinzelmenschen" - er soll eine noch breitere Bevölkerungsschicht ansprechen, sich zu engagieren.  

Unsere 1. Vors. Monika Herlan bedankte sich bei Herrn Martin mit einem kleinen Geschenk, bei Klaus Brenner für die Organisation und bei den Anwesenden für Ihr Interesse. Der Abend klang aus mit lebhaften und von echtem Interesse geprägten Diskussionen, ergänzt um vielfältige Fragen an den Referenten von der Entstehung bis hin zu Fragen zur Abgrenzung bzw. Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Caritas bzw. der Diakonie.

Informationsveranstaltung

Wir möchten alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen zu einem sehr interessanten Vortrag mit dem Titel: "Seniorengenossenschaft statt Großfamilie: Unser Weg ins Alter?". Als Referent konnten wir Herrn Josef Martin gewinnen, der bereits seit über 20 Jahren das Thema in der Stadt Riedlingen aktiv begleitet und als Vorstand der Genossenschaft aus erster Hand über seine umfangreichen Erfahrungen berichten kann. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 29.04, um 19.30 Uhr bei Da Mimmo in Karlsdorf statt.

17. Spendenfahrt

Am vergangenen Wochenende (27.-29.03.2015) konnten unsere beiden Freie Wähler Roland Weschenfelder und Uwe Heneka wieder mal viele Kleidungsstücke, Nahrungsmittel und Pflegemittel dem Roten Kreuz und dem Altenheim in Nyergesújfalu übergeben. Der Emfpang war wie immer herzlich, die Freude über die mitgebrachten Spenden groß. Nachdem ursprünglich die Ausgabe an Bedürftige quartalsweise erfolgte, dann auf monatlich umgestellt wurde, findet diese zwischenzeitlich wöchentlich statt. Diese Entwicklung zeigt, wieviele Bedürftige in unserer Partnergemeinde auch auf diese Möglichkeit angewiesen sind. Die mitgebrachten Nahrungsmittel sind ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Umso mehr freuen sich die beiden Organisatoren Roland Weschenfelder und Uwe Heneka immer wieder über Geldspenden, mit denen diese finanziert werden können. Mit dabei waren bei dieser Fahrt unser 2. Vors. Klaus Brenner mit seiner Frau Martina Heneka-Brenner und Alexander Schlindwein, dem wir herzlich danken für die Übernahme der gesamten Fahrtkosten.

Wir Freie Wähler sind stolz auf darauf, solch aktive und verläßliche Mitglieder in unseren Reihen zu haben. Ganz nach Erich Kästner bleibt hier nur zu sagen: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es".

Gemeinderatssitzung

In der GR Sitzung am 24. März stand das Thema Ortskernsanierung Neuthard und hier insbesondere die Frage „Pflasterbelag der Haupt-/Kirchstr.“ zur Abstimmung. Die Freie Wähler Fraktion hat sich nach vorheriger Diskussion aus den folgenden Gründen einstimmig gegen den Pflasterbelag ausgesprochen:

- Beschaffenheit: Pflasterbeläge wurden vorwiegend für Platzgestaltungen entwickelt und können aufgrund ihrer starren Beschaffenheit dem Verkehr auf Dauer „nicht stand halten“

- Folgekosten: Pflegeaufwände incl. der regelmäßig notwendigen Sandverfugung

- Geräuschentwicklung: Wird erfahrungsgemäß von Anwohnern meist kritisch gesehen (z.B. Problemsituation Kurgebiet Bad Schönborn)

Auch wenn der Pflasterbelag zweifelsohne die optisch ansprechendere Variante darstellt, überwiegen nach unserer Einschätzung und der Einschätzung vieler Experten die o.g. Punkte. Die Abstimmung selbst endete mit 10 zu 9 Stimmen für den Pflasterbelag, die Fraktionen Freie Wähler (5 Stimmen) und SPD (3 Stimmen) hatten sich dagegen ausgesprochen. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Antrag Breitband

Wir wissen heute schon, dass insbesondere im Gewerbegebiet Ochsenstall die Netzversorgung äußerst schlecht ist. Die Datenübertragungsraten sind dort als kritisch einzustufen, ein upload (z.B. Versand von Angeboten) ist nahezu unmöglich.  Wir haben deshalb am 20.03.2015 einen Antrag an die Verwaltung gestellt, hier möglichst zeitnah Alternativen und deren Kosten unter Berücksichtigung des neuen „backbone“ zusammenzustellen. In der Gemeinderatssitzung vom 21.04.2015 wurden die Ergebnisse der Studie für die aktuelle Netzabdeckung in Karlsdorf-Neuthard vorgestellt und das Gewerbegebiet Ochsenstall als Brennpunkt eingestuft. Ein Anschluss an das backbone soll möglichst noch 2015 erfolgen, lesen Sie hier mehr dazu.

Wir halten das Thema für zukunftsweisend und haben Ihnen deshalb hier umfangreiche Informationen zusammengestellt. Der Landkreis Karlsruhe hatte 2014 ein sogenanntes "backbone-Projekt" gestartet, um die Region fit zu machen für die digitale Zukunft. In der Kreistagssitzung am 29.01.2015 wurden zwischenzeitlich der Wirtschafts- und Finanzierungsplan für die neue Breitbandkabel GmbH verabschiedet, lesen Sie hier mehr dazu.

 

Fraktionssitzung

Am 19.03.2015 fand die erste erweiterte Fraktionssitzung statt, an der neben der gesamten Fraktion auch die Verwaltung teilnahm. Ziel ist, in einem erweiterten Kreis regelmäßig sowohl aktuelle Themen wie auch die anstehenden, öffentlichen Themen der nächsten GR-Sitzung zu besprechen.

Im Mittelpunkt dieses Treffen stand das Thema "Breitband", zu welchem unser 2. Vors. Klaus Brenner ausführlich informierte. Besonders kritisch ist die Situation im Gewerbegebiet Ochsenstall, was in persönlichen Gesprächen mit Gewerbetreibenden so auch deutlich bestätigt wurde. Die Netzinfrastruktur ist dort sehr kritisch mit download Raten von max. 4 mbit/s und upload Raten um die 0,5 mbit/S. Bisherige Anfragen der Gewerbetreibenden bei der Verwaltung sind ergebnislos verlaufen, die Lage ist gerade für Erweiterungen und neue Ansiedlungen sehr unbefriedigend, da keine Lösung in Aussicht gestellt werden kann.

Wir haben deshalb einen Antrag an die Verwaltung gestellt, hier möglichst zeitnah Alternativen und deren Kosten unter Berücksichtigung des neuen „backbone“ zusammenzustellen. Nach unserer Einschätzung muss das Gebiet Ochsenstall Prio 1 haben, wir werden uns dafür einsetzen.

Neben den umfanreichen Themen der anstehenden GR-Sitzung am 24.03. wurde insbesondere auch die nächsten Termine und Aktionen 2015 abgestimmt:

- 29.04.2015, 19 Uhr: Seniorengenossenschaft statt Großfamilie - Unser Weg ins Alter? (Da Mimmo, Karlsdorf)

- 09.05.2015: 9 Uhr, Restauration der Mauer beim alten Friedhof in Karlsdorf

- 17.06.2015: 19.30, Kamingespräch (Da Mimmo, Karlsdorf)

- 18.07.2015: Freie Wähler Radtour, Gemarkung KN

Besten Dank an alle für die rege Beteiligung und die interessanten Diskussionen, wir freuen uns auf die nächsten Sitzungen.

Gesamte Freie Wähler Fraktion bei der Einweihung

Ziel erreicht - Unterführung Karlsdorf

Am vergangenen Freitag, 27.02.2015, war es soweit: Mit der offiziellen Einweihung der Unterführung am Bahnhof Karlsdorf ging ein lang gehegter Wunsch der Freie Wähler in Erfüllung, unsere ersten Anträge dazu liegen viele Jahre zurück, gefolgt von umfangreichen Diskussionen über das „Wie“ im Gemeinderat. Wir freuen uns, dass mit der Freigabe nun die Nutzung der Bahnsteige und die Überquerungsmöglichkeit der Bahnlinie für Radfahrer und Fußgänger ohne Schwierigkeiten und barrierefrei möglich ist, ganz so wie es für eine liebens- und lebenswerte Gemeinde erwartet werden darf. Wir freuen uns auch, dass unser Harald Weschenfelder als Bürgermeisterstellvertreter die offizielle Einweihung gemeinsam mit den geladenen Gästen, Vertretern der Bahn und interessierten Bürgerinnen und Bürgern vornehmen durfte.

Artikel BNN vom 2. März 2015
2015-03-02 BNN Unterführung Karlsdorf.pd[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]

Jahreshauptversammlung

Monika Herlan konnte zur Hauptversammlung am 25.02. zahlreiche Mitglieder begrüßen. Neben einem aumfassenden Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr mit den Höhepunkten 60 Jahre Freie Wähler Karlsdorf-Neuthard und Kommunalwahl 2014 wurden in einer lebhaften und kurzweiligen Versammlung aktuelle Themen diskutiert, lesen Sie hier mehr dazu.

Kreisel Büchenauer Strasse

Wir Freie Wähler haben uns in der letzten GR-Sitzung am 10.02. bei der Abstimmung „Kreisel Büchenauer Straße“ aus verschiedenen Gründen der Stimme enthalten. Die Baumaßnahme wird zweifelsohne zu einem schöneren Ortseingangsbild von Neuthard führen, was wir grundsätzlich begrüßen. Gleichwohl haben wir uns nach vorheriger, intensiver Abstimmung enthalten, die Gründe dafür haben wir hier ausführlich erläutert. Gerne stehen wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen und weiterführende Erläuterungen im persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Vorstandssitzung

Gegenstand der gut besuchten Vorstandssitzung am 5.2. waren die Vorbereitung der Jahreshauptversammlung und die Planung von Terminen und Aktivitäten für das Jahr 2015. Für die Jahreshauptversammlung wurden die Tagesordnung festgelegt sowie anstehende Wahlen besprochen. Nach Vorstellung der Themen 2015 konnte ein umfangreicher und informativer Freie Wähler Terminkalender 2015 verabschiedet werden. Im Anschluss daran wurden aktuelle Themen der Gemeinde sowie Themen der nächsten öffentlichen Gemeinderatssitzung diskutiert und Standpunkte ausgetauscht.

Wiederwahl von Bürgermeister Sven Weigt

Am Sonntag, 25.01., stand in unserer Gemeinde nach Ablauf der 8 jährigen Periode die Wahl des Bürgermeisters an. Bei einer Wahlbeteiligung von 39,24% (3.191 Wähler) wurde Sven Weigt mit 94,52% bzw. 2.932 Stimmen wiedergewählt. Wir Freie Wähler möchten unserem alten und neuen Bürgermeister Sven Weigt herzlich zu seiner Wiederwahl gratulieren. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und den konstruktiven Austausch im gesamten Gemeinderat, um gemeinsam die vielfältigen Themen zum Wohle unserer Gemeinde bewältigen zu können.  

Haushalt 2015

In der letzten Gemeinderatssitzung am 16.12.2014 war der Haushalt 2015 ein zentrales Thema. Lesen Sie hierzu die Haushaltsrede unserer Frakktionsvorsitzenden Monika Herlan.

2014-12 FW Haushaltsrede 2015.pdf
PDF-Dokument [76.2 KB]

Termine

Gemeinderatssitzung

Di, 19.11., 19.00 Uhr

Rathaus Karlsdorf             Info

Bürgerversammlung

Mi, 20.11., 19.00 Uhr

Foyer Altenbürghalle

Unsere Themen

Rathaus                      Info

KNN digital                  Info

Baumaktion                 Info

Wasserenthaertung     Info

Breitband                     Info

Schule                         Info

Stadtbahn S2              Info

Bahntrasse KA-MA      Info

 

 

Unsere Anträge finden Sie hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Wähler Karlsdorf-Neuthard e.V.