Gemeinschaftsunterkunft in Karlsdorf-Neuthard

September 2016 - Neubau GU

Täglich kann der Fortschritt des GU Neubaus auf dem ehemaligen Sägewerksgelände beobachtet werden. Gebaut werden zwei Gebäude in Festbauweise für die Unterbringung von ca. 200 Flüchtlingen. Zwischenzeitlich ist das Dach aufgeschlagen, eindrucksvolle Bilder belegen den Fortschritt;

Aktuelle Situation März 2016

Es tut sich etwas auf dem ehemaligen Gelände des Sägewerkes Moll. Aktuell werden die zweistöckigen Wohncontainer aufgestellt, ein Bezug ist für das 2. Quartal geplant.

Neue Gemeinschaftsunterkunft in Karlsdorf

Neben der Gemeinschaftsunterkunft (GU) im ehemaligen Penny Markt in Neuthard war 2015 beschlossen worden, die notwendige 2. GU in Karlsdorf auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerkes Moll neben der Autobahn zu errichten. In den ersten beiden GR-Sitzungen 2016 wurden dazu einige Weichen gestellt:

…verkehrstechnische Anbindung

Im Zuge der neue GU wird der Minikreisel eine weitere Ausfahrt erhalten, die Straße „Am Zollstock“ und somit das Baugebiet „An den Spiegelwiesen“ werden damit an die neue Infrastruktur angebunden. Die Kosten dafür belaufen sich voraussichtlich auf ca. 125.000€. 

…Bauantrag für die neue GU

Der private Investor „Moll Projektentwicklungs GmbH“ hat als Bauherr einen Bauantrag eingereicht. Die folgende Grafik gibt einen Überblick über die Lage der beiden neuen, 3-stöckigen Gebäude, welche insgesamt ca. 200 Flüchtlingen Unterkunft bieten werden.

Mieter dieser GU wird der Landkreis sein, ggf. entstehen hier mittelfristig auch die Möglichkeiten, in diesen Räumlichkeiten die Anschlussunterbringung (AU) zu organisieren. Diese schließt sich spätestens nach 2 Jahren GU an und ist relevant für diejenigen Flüchtlinge, deren Antrag mit einem Bleiberecht genehmigt wurde. Die AU liegt in der Verantwortung der Gemeinden, d.h. diese müsste dann entsprechende Räumlichkeiten anmieten.

Aktuelle Situation Dezember 2015

Wie in den BNN vom 17.12.2015 zu lesen war, werden noch vor Weihnachten 88 Flüchtlinge in der neuen Gemeinschaftsunterkunft im ehemaligen Penny Markt ankommen. Die Flüchtlingshilfe Karlsdorf-Neuthard mit mehr als 100 engagierten Ehrenamtlichen ist gut vorbereitet.

Alle, die sich einbringen wollen, können sich an Martin Kramer wenden, er ist Pastoralreferent der Seelsorgeeinheit Karlsdorf-Neuthard-Büchenau und erreichbar unter 07257/903934 oder martin.kramer@kanebue.de.

Artikel KNN vom 18. Dezember 2015
2015-12-18 Artikel KNN Flüchtlinge nach [...]
PDF-Dokument [1.7 MB]
Artikel BNN vom 17. Dezember 2015
2015-12-17 Artikel BNN Flüchtlinge nach [...]
PDF-Dokument [202.2 KB]
Neue Gemeinschaftsunterkunft im ehemaligen "Penny"

Bürgerversammlung am 10. November 2015

Die hohe Besucherzahl von schätzungsweise 250 interessierten Bürgerinnen und Bürger hat gezeigt, dass das Interesse beim Thema Asyl auch in unserer Gemeinde sehr hoch ist. Bgm. Sven Weigt und Vertreter des Landratsamtes (Herr Knut Bühler und Herr Ragnar Watteroth) erläuterten sehr anschaulich und sachlich die Notwendigkeit, weitere Gemeinschaftsunterkünfte im Landkreis erstellen zu müssen, um die für 2015 geschätzten ca. 9.600 Asylsbewerber im Landkreis Karlsruhe unterbringen zu können. Im ehemaligen Penny Markt im Ortsteil Neuthard werden noch vor Weihnachten ca. 100 Flüchtlinge einziehen. Das Gebäude wird mittels mobiler Wandelemente kurzfristig behelfsmäßig hergerichtet, im Frühjahr wird dann der tatsächliche Umbau des ehemaligen Einkaufsmarktes erfolgen. Während dieses Umbaus werden auf dem Parkplatz neben dem Gebäude mobile Wohneinheiten aufgestellt, in welche die ca. 100 Asylbewerber dann vorübergehend einziehen werden. 

Darüber hinaus wird wie geplant im Frühjahr 2016 in Karlsdorf eine weitere Gemeinschaftsunterkunft auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Moll an der Autobahn erstellt werden für ca. 200 Flüchtlinge. Auch hier werden zuerst mobile Wohneinheiten als Unterkunft zur Verfügung stehen, während parallel eine Unterkunft in Massivbauweise erstellt werden soll. Geplant ist, dass dieses Objekt auch für die Anschlussunterbringung zur Verfügung steht. Diese sogenannte AU folgt dem max. 2-jährigen Aufenthalt eines Asylbewerbers in einer Gemeinschaftsunterkunft (GU).

Nach dem umfangreichen Sachbericht des Landratsamtes gab es zahlreiche Fragen von anwesenden Bürgerinnen und Bürgern, sowohl zur Finanzierung, der schulischen Auswirkung wie auch der Möglichkeit, als ehrenamtliche Helfer hier aktiv zu werden. Beim ersten Treffen hatten sich bereits ca. 50 Helfer eingefunden, um mit dem Pastoralreferent Martin Kramer die Möglichkeiten auszuloten und Erfahrungen aus Büchenau bzw. Bruchsal zu teilen. Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 18.11. um 16 Uhr im Foyer der Altenbürghalle statt. Insgesamt war die Versammlung geprägt durch eine meist sachliche Atmossphäre, nach ca. 2 Stunden beendete Bgm. Sven Weigt die Veranstaltung.

Aktuelle Situation November 2015

Wie in den BNN vom 05.11.2015 zu lesen war, werden im ehemaligen Penny Markt im Ortsteil Neuthard noch vor Weihanchten ca. 100 Flüchtlinge einziehen. Darüberhinaus wird wie geplant im Frühjahr 2016 in Karlsdorf eine weitere Gemeinschaftsunterkunft auf dem Gelände des eheamligen Sägewerks Moll an der Autobabahn erstellt werden für ca. 200 Flüchtlinge. Zur aktuellen Situtation findet am Dienstag, 10.11., um 19 Uhr  eine Informations-veranstaltung von Landratsamt und Gemeinde im Foyer der Altenbürghalle statt.  

Artikel BNN vom 5. November 2015
2015-11-05 BNN Bürgerversammlung zu GU P[...]
PDF-Dokument [430.2 KB]

Aktuelle Situation Oktober 2015

Wie in den Karlsdorf-Neutharder Nachrichten vom 16.10.2015 zu lesen war, ist davon auszugehen, dass wir Anfang 2016 ca. 200 Flüchtlinge in einer Gemeinschaftsunterkunft aufnehmen werden. Wie bekannt soll dafür auf dem Gelände des alten Sägewerks am Ortsausgang Karlsdorf (gegenüber Aldi) an der Autobahn eine Gemeinschaftsunterkunft errichtet werden.

Die Gemeinde und viele Ehrenamtliche sind bereits aktiv und bereiten sich auf die Situation vor. Ab sofort können Sachspenden beim Wertstoffhof abgegeben werden (Mi und Fr 14 - 17 Uhr, Sa 9 - 17 Uhr). Zusätzlich ist bereits ein runder Tisch "Flüchtlingshilfe" aktiv, das nächste Treffen findet am Mittwoch, 21.10 um 15 Uhr im Begegnungscafe "Drei Kronen" in Neuthard statt. 

GR Sitzung am 28.07.2015

In der Gemeineratssitzung vom 28.07.2015 wurde das Thema "Gemeinschaftsunterkunft" ausührlich diskutiert. Wie in der Bürgerversammlung bereits vorgestellt, wurde der Standort "Spiegelwiesen" als am ehesten geeignet und am schnellsten realisierbar eingestuft. Der Landkreis wird dort bis Ende 2015 ein Containerdorf erstellen für die Unterbringung von bis zu 200 Asylbewerbern. Geplant ist eine Dauer von 5 Jahren, für die Betreuung stehen vorauss. 7 Personalstellen zur Verfügung.

Neben der Gemeinschaftsunterkunft (GU), die in der Verantwortung des Landkreises liegt und in welcher die Asylbewerber max. 2 Jahre wohnen, könnten auf dem neuen Areal auch weitere, gemeindeeigene Containier aufgestellt werden für die Anschlussunterbringung (AU). Diese liegt organisatorisch wie finanziell in der Obhut der Gemeinde, aktuell sind Asylbewerber in der Bahnhofstrasse untergebracht, Infos dazu finden Sie hier.

Artikel BNN vom 1. August 2015 - Sitzung Gemeinderat
2015-08-01 BNN GU Karlsdorf-Neuthard.pdf
PDF-Dokument [694.4 KB]
Beschlussvorlage GR Sitzung 28. Juli 2015
01 Beschlussvorlage_VL-122-2015.pdf
PDF-Dokument [133.1 KB]
Präsentation zur Standortauswahl
02 Praesentation_zu_Standorten_fuer_Flue[...]
PDF-Dokument [2.1 MB]

Bürgerversammlung am 20.07.2015

Gegenüber der beiden neuen Märkte Aldi und dm (in nördlicher Richtung) wird der Landkreis voraussichtlich eine Gemeinschaftsunterkunft auf dem ehemaligen Sägewerkgelände errichten. Geplant ist eine Containerlösung für insg. 200 Asylbewerber direkt neben der Autobahn. Vergleichbare Lösungen hat der Landkreis bereits in Bad Schönborn bzw. Kraichtal realisiert.

In der Bürgerversammlung am 20. Juli 2015 stellte Bgm. Weigt die Ergebnisse der Standortuntersuchung ausführlich vor, in der folgenden Präsentation sind die Details nachzulesen.

BNN Artikel vom 22. Juli 2015
2015-07-22 BNN Bürgerversammlng KN Thema[...]
PDF-Dokument [622.6 KB]

BNN vom 02.06.2015 - "weiße Flecken" im Landkreis auch in Karlsdorf-Neuthard

In dem Artikel ist zu lesen, dass der Landkreis unter Hockdruck weitere Gemeinschaftsunterkünfte im im Landkreis bereitzustellen. Nach Aussage von dem zuständigen Dezernenten im Landratsamt, Ragnar Watteroth, kommen jeden Monat rund 200 Asylbewerber neu in den Lankreis.

Im Artikel ist auch erwähnt, dass für Karlsdorf-Neuthard aktuell Objekte gesucht werden für mind. 80 Asylbewerber. Bislang war hierzu von der Gemeindeverwaltung keine Information erfolgt. Die "weißen Flecken" im Landkreis können hier eingesehen werden.

Artikel BNN vom 2. Juni 2015
2015-06-02 BNN Landkreis und Weiße Fleck[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]
Artikel BNN vom 2. Juni 2015 - Kommentar
2015-06-02 BNN Komentar Landkreis und We[...]
PDF-Dokument [219.8 KB]

Termine

Gemeinderatssitzung

Di, 19.11., 19.00 Uhr

Rathaus Karlsdorf             Info

Bürgerversammlung

Mi, 20.11., 19.00 Uhr

Foyer Altenbürghalle

Unsere Themen

Rathaus                      Info

KNN digital                  Info

Baumaktion                 Info

Wasserenthaertung     Info

Breitband                     Info

Schule                         Info

Stadtbahn S2              Info

Bahntrasse KA-MA      Info

 

 

Unsere Anträge finden Sie hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Wähler Karlsdorf-Neuthard e.V.