Aktuelles 2020

13.04.: Die Gewinner stehen fest!

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei allen, die auf Facebook unser Gewinnspiel zugunsten unserer lokalen Gastronomen unterstützt haben. 128-mal wurde unser Beitrag zum Angebot der lokalen Gastronomen geteilt, insgesamt haben wir damit über 6.000 Nutzer erreicht. Aus den 128 geteilten Beiträgen haben wir die Gewinner über je einen 10 Euro Gutschein durch einen Zufallsgenerator gezogen. Unsere Freie Wähler Philipp Herlan, Nicolas Kneis und Monika Herlan haben die Gewinne - natürlich mit entsprechendem Abstand - persönlich den strahlenden Gewinnerinnen (unstrittig war die Aktion fest in Frauenhand) übergeben.

Aber für uns ganz wichtig: Die eigentlichen Gewinner sind unsere örtlichen Gastronomen! Viele kennen nun ihr tägliches Speise-Abholangebot und können die Gastronomen in dieser ungewöhnlichen Zeit unterstützen.

Wir wurden übrigens mehrfach gefragt, wer die Gutscheine eigentlich "sponsert": Als Gemeinderat erhält man eine monatliche Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit. Da die aktuelle Situation auch die Ausübung dieses Amtes einschränkt (z.B. keine Sitzungen), spenden die sechs Gemeinderäte der Freien Wähler diese monatliche Entschädigung und sponsern damit unter anderem diese Aktion!  Deshalb ganz herzlichen Dank an Monika Herlan, Nicolas Kneis, Harald Weschenfelder, Uwe Heneka, Roland Weschenfelder und Andreas Friedrich. Ganz besonderen Dank an Nicolas Kneis für die tolle Idee und die gemeinsame Umsetzung mit Philipp Herlan, super Idee!

30.03.: Freie Wähler  Gewinnspiel – örtliche Gastronomen unterstützen!

Wir hatten unglaublich viel positives Feedback auf unseren Facebook Post zur Unterstützung der örtlichen Gastronomen erhalten. Zum Zeitpunkt als dieser Artikel geschrieben wurde hatten knapp 100 Personen den Beitrag geteilt und damit über 5.000 Personen erreicht. Ganz herzlichen Dank für die vielen wertvollen Hinweise!

Wir wollen etwas dafür tun, dass es unsere Gastronomen auch „nach Corona“ noch gibt. Deshalb haben wir beschlossen, auf Facebook für die folgenden Gastronomiebetriebe in unserer Gemeinde jeweils einen Gutschein im Wert von 10,- € zu verlosen. D.h., es wird insgesamt 13 glückliche Gewinner geben. Gewinnen kann, wer einfach das Bild und unseren Beitrag auf Facebook teilt mit dem Hashtag #supportyourlocals. Unter allen, die diesen Beitrag bis zum 11.04. teilen, verlosen wir die Gutscheine. Durch das Teilen erhalten unsere Gastronomiebetriebe Aufmerksamkeit, die Gewinner bekommen einen Gutschein und wir Freie Wähler spenden einen kleinen Betrag für eine gute Sache. Eine Win-win-Situation also für alle Seiten, deshalb unterstützt uns und teilt, teilt, teilt…! Also einfach reinklicken, unsere Aktion unterstützen und mit ein bisschen Glück gewinnen: www.facebook.com/fwkarlsdorfneuthard

Unsere Liste ist weitergewachsen, hier können in Karlsdorf-Neuthard Speisen auf Bestellung abgeholt (oder geliefert, steht dabei) werden.

+++ abgesagt +++ abgesagt +++ abgesagt +++ abgesagt +++ abgesagt +++ abgesagt

 

14.03.: Aktion 1.000 Bäume - wir sind dabei!

Gerne unterstützen wir die Aktion unserer Gemeinde, 1.000 Bäume zu pflanzen als Teil der landesweiten Aktion des Städte- und Gemeindetages, innerhalb eines Jahres in 1.000 Kommunen jeweils 1.000 Bäume zu pflanzen.

Unser Wald spielt als Speicher für das schädliche Treibhausgas CO2 eine zentrale Rolle für unser Klima. Ihn zu schützen und auch zu erweitern, muss deshalb eines unser zentrales Anliegen sein, hier können wir vor Ort zum Klimaschutz aktiv beitragen. Sorgen bereitet unseren Förstern die Situation, dass durch die Trockenheit der letzten Sommer viele heimische Baumarten bedroht sind. Der Hardtwald im nördlichen Landkreis gehört zu den am meisten durch die beiden heißen Sommer 2018 und 2019 geschädigten Waldgebieten. Das hatte zur Überraschung vieler Bürgerinnen und Bürger zu einer umfangreichen Rodung rund um den Waldsportplatz geführt. „Wegen der massiven Schädigungen und des Absterbens von Kiefern und Buchen gab es zur Fällung der Bäume keine Alternative“, erklärte Forstamtsleiter Martin Moosmayer im Rahmen einer Begehung Ende Dezember letzten Jahres.

Die Aktion entspricht ganz unserem Motto „Machen statt Meckern“, auch wenn es bestimmt Mitmenschen gibt, die die Aktion kritisch sehen, das Für und Wider und das Warum diskutieren. Für uns steht fest: 1.000 junge Stieleichen, die klimaresistenter sind, sind auf alle Fälle eine wichtige Aktion, wir können sozusagen vor unserer Haustür für unser Klima etwas tun.

Wir sind deshalb gerne dabei, neben unserer Obstbaumaktion auch hier Hand mit anzulegen und freuen uns über viele „Freie Wähler Hände mit Spaten“; Treffpunkt ist Samstag, 14.03., 9.45 Uhr beim Waldsportplatz.

Hier einige weiterführende links:

> Städte- und Gemeindetag BW: Infos zur Aktion hier

> 1.000 Bäume für 1.000 Kommunen: Diese Kommunen sind bislang dabei 

> Gemeinde KN: Darum ist die Aktion notwendig - Waldbegehung Dez 2019

+++ abgesagt +++ abgesagt +++ abgesagt +++ abgesagt +++ abgesagt +++ abgesagt

 

28.03.: FW Tag in Konstanz – Thema Klimawandel!

Am 28.03.2020 findet im Konzil in Konstanz der diesjährige Freie Wähler Tag Baden-Württemberg statt. Im Mittelpunkt steht das Thema „Klimawandel in der Politik, Klimawandel in der Wirtschaft und Klimawandel in den Kommunen“. Für dieses Thema konnte unser Landesverband mit Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble einen der profiliertesten und beliebtesten Politiker und mit dem EnBW Chef Frank Mastiaux einen ausgewiesenen Experten für die Veranstaltung gewinnen. Wie immer findet im Anschluss daran die Jahreshauptversammlung des Landesverbandes statt. Wer Interesse hat, kann sich noch bei unserem Schriftführer Nicolas Kneis melden. 

28.02.: Das war Sabine!

Sie erinnern sich? Wir hatten letztes Jahr anlässlich 50 Jahre Sebastianschule Neuthard versprochen, 50 Obstbäume zu pflanzen und gemeinsam einen Obstbaumpfad anzulegen. Dank unserer Baumwartin Monika Herlan sind die ersten 25 Bäume bestens angewachsen, alle bisherigen Stürme konnten ihnen nichts antun. Bis auf unseren selbst gebauten Holzbaum mit all seinen Erläuterungen, den hatte der Sturm Sabine regelrecht um gefegt. Dank unserem Freie Wähler Uwe Heneka steht nun auch dieser wieder und besser und stabiler als je zuvor. Zwischenzeitlich gab es auch die erste gemeinsame Aktion mit der Garten AG, da wurden die Bäume gezählt (nur 23?), da wurde unsere Monika gelöchert mit Fragen wie „was sind das für Bäume“ oder „wann wird es die erste Ernte geben?“ Wir haben uns vereinbart für eine erste gemeinsame Aktion zur Pflege der Bäume im Frühjahr. Mit einem Spiel bei den zwei („fehlenden“) Nussbäumen hinterm Schwimmbad endete das erste Treffen mit der Gewissheit: Es sind 25 Bäume!

Innerörtliche Baugebeite - unsere Sicht!

In den letzten Monaten (Dez bis Feb) gab es viele Diskussionen und teilweise auch Bürgerinitiativen rund um den „Ausweis von innerörtlichen Baugebieten“ wie z.B. in Karlsdorf das „Gerster Areal“ oder in Neuthard die Erweiterung „Auf das Dorf“.

Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir die Herausforderung und gleichzeitig auch den Zielkonflikt „Bauflächen neu ausweisen“ vs. „innerörtliche Entwicklungen aktiv gestalten“ verständlich und greifbar machen können. Für uns ist klar, dass der Ausweis neuer Baugebiete nur die Ausnahme sein darf; zum einen zeigt unsere Gemarkung hier eindeutig Grenzen, zum anderen sehen wir uns nachfolgenden Generationen verpflichtet, hier sehr sorgsam mit „unserm Stück Erde“ umzugehen. Gleichzeitig haben wir regelmäßig gerade mit jungen Bürgerinnen und Bürgern Gespräche, die gerne in unsere Gemeinde bauen würden, aber nichts finden (Warteliste der Gemeinde: 196 Bauwillige).

Neben dem Ausweis neuer Baugebiete wurde deshalb parallel auch die innerörtliche Entwicklung in den letzten Jahren aktiv vorangetrieben.  Insgesamt wurden damit ca. 6 Hektar zusätzliche Flächen geschaffen. Sie werden sich fragen, ist das viel oder wenig? Wir haben mal so getan, als hätten wir diese Fläche als ein neues Baugebiet ausgewiesen und das Ergebnis beispielhaft auf unsere Gemarkung projiziert, eine beeindruckende Fläche wäre da neu verbraucht worden.

In Gesprächen bekommen wir auch öfters gesagt „sorgt doch vor der innerörtlichen Verdichtung erst mal dafür, dass die Baulücken geschlossen werden!“. Ganz ehrlich: Das würden wir sehr gerne tun! Leider sind diese Bauplatzlücken alle im Privatbesitz und somit Sache der Eigentümer.

Wissen Sie, von welcher Fläche wir da reden? Insgesamt sind es nach einer aktuellen Erhebung der Gemeinde gut 12 Hektar ungenutzter Fläche, im Bild links haben wir das mal auf unsere Gemarkung projiziert.

Unser Fazit: Es ist richtig und wichtig, die innerörtliche Entwicklung ernst zu nehmen, um den heutigen Anforderungen nach Wohnraum gerecht zu werden und sorgsam mit neuem Flächenverbrauch umzugehen.

11.02.: Da wäre Platz für Holz!

Das ist die Jahreszeit, wo man überall sehen kann, wie im Wald Holz gemacht wird, Holz, welches dann logischerweise auch irgendwo gelagert werden muss. Wir hatten zu diesem Thema bereits am 06.02.2015, also vor nun fast 5 Jahren, einen Antrag gestellt und die Verwaltung um folgendes gebeten:

  • Überprüfung der vorhandenen Holzlagerplätze in beiden Ortsteilen hinsichtlich der aktuellen Benutzung und der Kündigungsmöglichkeit für die Flächen, die seit längerem nicht mehr benutzt werden.
  • Information zum Umsetzungsstand des Gemeinderatsbeschluss zur Herstellung von weiteren Holzlagerplätzen im Ortsteil Neuthard und zum Ausweis von neuen Plätzen im Ortsteil Karlsdorf
  • Vorschlag für eine Reglementierung bei der Neuvergabe von Holzlagerplätzen (z.B. Größe des Platzes, Verbot von bestimmen Baumaßnahmen etc.)

Es gab in der Zwischenzeit Gespräche und diverse Begehungen, aber keine Entscheidungen und darauf aufbauend Aktivitäten. Bsp: Das Bild zeigt die seit langem von der Firma Gredler freigegebene Fläche, die eigentlich als weitere, direkt an bestehende Holzlagerplätze anschließende Fläche ausgewiesen werden sollte. Wir wissen, dass dieses Thema nicht das Wichtigste ist, gleichwohl würden wir uns über ein „ist erledigt“ sehr freuen.

31.01.: Das ist keine gute Idee!

Die beiden Figuren an der Saalbach können nichts essen, sie sind nicht echt! Falls die „Fütterung“ für die beheimateten Nutrias gedacht war: Bitte unterlassen! Nutrias ernähren sich von Blättern, Stängel und Wurzeln und nicht von Brötchen oder sonstigen Essensresten. Vielmehr lockt dieses „Angebot“ Ratten an, welche vor allem auch direkt neben dem Kindergarten nicht erwünscht sind. „Nutrias, Ratten, Biber? Ist doch eh alles das Gleiche…“ - Wer das denkt, bitte informieren: https://www.nutria-info.com/unterschied-nutria-biber-bisam/ Vielen Dank an unsere beiden Freie Wähler Gisela und Walter, die das gesehen und auch gleich beseitigt hatten, das nennen wir mal aktives bürgerliches Engagement!

Termine

Gemeinderatssitzung

Di, 30.06., 19.00 Uhr

Bürgersaal Neuthard           Info

Unsere Themen

Rathaus                      Info

KNN digital                  Info

Baumaktion                 Info

Wasserenthaertung     Info

Schule                         Info

Stadtbahn S2              Info

Gütertrasse KA-MA     Info

 

Unsere Flyer finden Sie hier!

 

Unsere Anträge finden Sie hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Wähler Karlsdorf-Neuthard e.V.