Asyl - Gemeinschaftsunterkünfte im Landkreis

Kombilösung GU + AU

Immer mehr Gemeinden versuchen in Abstimmung mit dem Landkreis, sogenannte Kombilösungen ins Leben zu rufen. Gemeint ist damit, dass die neuen Unterkünfte sowohl als Gemeinschaftsunterkunft (= Aufgabe des Landkreises) als auch danach für die Anschlussunterbringung (= Aufgabe der Gemeinden) dienen können. In Waldbronn wurde ein neues Objekt als Kombilösung realisiert. Weitere Kombilösungen sind in Bretten, Hambrücken, Eggenstein-Leopoldshafen, Forst und auch bei uns in Karlsdorf-Neuthard geplant.

BNN vom 6. September Vorteile der Kombilösung
2016-09-06 BNN Aktuelle Zahlen Landkreis[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]

Landkreis KA - Stand September 2016

Aufgrund des rückläufigen Flüchtlingsstroms wurde aktuell die erwartete Anzahl für 2016 von ursprünglich 9.600 (Anfang des Jahres) über 6.500 (vor der Sommerpause) auf nunmehr voraussichtlich 4.000 Personen reduziert.

Entsprechend

 

Kreistag vom 21. Juli 2016 - Masterplan Asyl
2016-07-21 Kreistag Masterplan Asyl 1863[...]
PDF Datei [256.9 KB]
Kreistag vom 21. Juli 2016 Masterplan Asyl Anlage Bauaßnahmen
2016-07-21 Kreistag Masterplan Asyl Anla[...]
PDF Datei [507.7 KB]

Landkreis Karlsruhe - Kreistagssitzung vom 25.02.2016

Zum 31.01.2015 hatte das Landratsamt Karlsruhe fast 5.000 Personen vorläufig untergebracht.
In 28 Städten und Gemeinden sind 36 Gemeinschaftsunterkünfte in Betrieb. Im zweiten Quartal 2016 werden in allen 32 Städte und Gemeinden über 40 Gemeinschaftsunterkünfte mit deutlich über 5.000 Plätzen in Betrieb sein.
Im Jahr 2015 kamen rund 185.000 Asylbewerber nach Baden Württemberg. Im Januar 2016 sind fast 15.000 Asylbewerber im Land angekommen. Rechnet man diese Zahl hoch, sind für das Jahr 2016 etwa 180.000 Asylbewerber zu erwarten. Der Landkreis Karlsruhe hat daher sein Ausbauziel für Gemeinschaftsunterkünfte auf 9.600 Plätze (5.000 Plätze im Jahr 2015) festgelegt. Gleichzeitig werden 3.000 Anschlussunterbringungen (600 im Jahr 2015) und Unterbringungen von unbegleiteten minderjährigen Ausländern (UMA) auf die Städte und Gemeinden zukommen. Mehr Infos finden Sie in den folgenden Sitzungsunterlagen.

BNN Artikel vom 27. Februar 2016
2016-02-27 BNN Ungleichbehandlung der La[...]
PDF-Dokument [715.0 KB]
BNN Artikel vom 14. Januar 2016
2016-01-14 Landkreis mietet 20 Jahre in [...]
PDF-Dokument [1.2 MB]
BNN Artikel vom 12. Januar 2016
2016-01-12 BNN Landkreis Prognose 2016.p[...]
PDF-Dokument [655.3 KB]

Landkreis KA - Aktuelle Zahlen November 2015

Der Landkreis wird bis Jahresende ca. 4.800 Plätze für Asylbewerber ausweisen. Bis Ende 2016 erwartet der Kreis, dass er insg. 9.600 Asylbewerber in GUs unterbringen muss. Die Kommunen wiederum müssen2016 ca. 3.000 Plätze für die Anschlussunterbringung bereitstellen. Aktuell laufen Projekte für rund 2.400 Plätze in GU, die 2016 zusätzlich bereitstehen sollen, weitere 18 Projekte sind in Abstimmung.

BNN Artikel vom 27. November 2015
2015-11-27 Landkreis schreibt Masterplan[...]
PDF-Dokument [544.8 KB]

Landkreis KA - Aktuelle Zahlen

Der Landkreis rechnet offiziell immer noch mit 4.500 Asylbewerbern für das gesamte Jahr 2015, auch wenn zwischenzeitlich die Stimmen sich mehren, dass diese Zahl inzwischen überholt sein dürfte. Landrat Schnaudigel wird zitiert mit der Aussage "Weniger wird es nicht", verständlicherweise ist es schwer, hier verlässliche Prognosen abzugeben.

Die Anzahl der Gemeinschaftsutnerkünfte im Landkreis nimmt stetig zu, sodass nach wie vor davon ausgegangen werden kann, dass alle Asylbewerber untergebracht werden können.

Wichtig ist es nach Aussage des Landkreises, sich heute bereits Gedanken zu machen, wie der Strom der Asylbewerber in den Anschlussunterbringungen (AU) bewältigt werden kann. Nach max. 2 Jahren werden die Asylbewerber in einer AU untergebracht, die von den Gemeinden zu stellen sind. Hier sind Auswirkungen auf Sozialwohnungen, Kindergärten und Schülerzahlen heute bereits absehbar.

Herkunftsländer

Der Anteil der Asylbewerber ist in den letzten 12 Monaten deutlich angestiegen und betrug im September für Baden-Württemberg ca. 14.700, wovon ca. 8.100 Asylsuchende bzw. knapp 60% aus Syrien, weitere knapp 3.000 (ca. 20%) aus Afghanistan und dem Irak stammen.

Alterstruktur

Die Grafik zeigt die Zusammensetzung der 22.050 Flüchtlinge, die in den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 in Baden-Württemberg aufgenommen wurden, nach Alter und Geschlecht. 72,7 % der Flüchtlinge waren Männer, 27,3 % Frauen. Das Durchschnittsalter betrug 23,3 Jahre. Die männlichen Flüchtlinge waren im Durchschnitt zwei Jahre älter (23,8 Jahre) als die weiblichen (21,8 Jahre). Die meisten männlichen und weiblichen Flüchtlinge waren zwischen 18 und 34 Jahre alt. Unter den Männern lag dieser Anteil mit 63,6 % deutlich höher als unter den Frauen (39,3 %). Wenige Flüchtlinge (0,3 %) waren älter als 65 Jahre. Gut ein Viertel der Flüchtlinge (25,9 %) waren minderjährig. Aktuelle Zahlen und Fakten für Baden-Württemberg finden Sie hier.

BNN Artikel vom 22. September 2015 - Anschlussunterkünfte im Landkreis
2015-09-22 BNN Folgewelle AU .pdf
PDF-Dokument [790.2 KB]

Landkreis KA - Überblick

Aufgrund des anhaltenden Flüchtlingsstroms wird aktuell für 2015 mit mind. 450.000 Flüchtlingen gerechnet, davon ca. 59.000 für Baden-Württemberg. Für den Landkreis bedeutet dies durchschnittlich mind. 305 neue Flüchtlinge je Monat.

Bis Ende 2015 wird es im Landkreis KA vorauss. 33 Gemeinschaftsunterkünfte (GU) geben mit insg. ca. 4.500 Plätzen. Der Platzbedarf für Ende 2016 wird aktuell mit 5.400 angegeben.

Für die Anschlussunterbringung (AU) in den Gemeinden des Landkreises wird für Ende 2015 von ca. 600 Personen, für Ende 2016 von ca. 1.500 Personen ausgegangen.

BNN Artikel vom 17. Juli 2015 - Zunahme im Landkreis
2015-07-17 BNN Zunahme Kreis Karlsruhe.p[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]
BNN Arikel vom 17. Juli 2015 - Zahlen, Sprachkenntnisse und Asylbegriffe
2015-07-17 BNN Sprachkenntnisse und GU Z[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]

Behelfsunterkunft im ehemaligen Praktiker Baumarkt in Heidelsheim

Ab November werden voraussichtlich ca. 500 Flüchtlinge imn ehemaligen Praktikter Baumarkt in Heidelsheim untergebracht werden, lesen Sie mehr in den folgenden beiden Artikeln:

Artikel BNN vom 27. November 2015
2015-11-27 Einzug in den Baumarkt läuft [...]
PDF-Dokument [1.3 MB]
Artikel BNN vom 16.10.2015
2015-10-16 BNN Behelfsunterkunft Praktik[...]
PDF-Dokument [1'010.8 KB]
Artikel BNN vom 24.10.2015
2015-10-24 BNN Rechtsextreme und GU Heid[...]
PDF-Dokument [726.4 KB]

Gemeinschaftsunterkunft in Östringen

Die Stadt Östringen will sich den Verpflichtungen stellen und sucht gemeinsam mit dem Landkreis nach möglichen Standorten für Gemeinschaftsunterkünfte, lesen Sie im folgenden Artikel mehr dazu.

2015-10-01 BNN GU in Östringen.pdf
PDF-Dokument [532.3 KB]

Gemeinschaftsunterkunft in Hambrücken

Auch in Hambrücken ist nun eine GU für ca. 100 Personen geplant und soll im kommenden Winter bezugsfertig sein. Lesen Sie im folgenden Artikel mehr dazu.

2015-09-19 BNN GU in Hambrücken.pdf
PDF-Dokument [229.4 KB]

Gemeinschaftsunterkunft in Graben-Neudorf

Im ehemaligen Sparkassengebäude werden im Laufe des August 2015 100 Asylbewerber untergebracht, die Ideen für Hilfsangebote sind vielfältig. Für die Arbeit der Ehrenamtlichen wurden verschiedene Arbeitskreise gebildet, lesen Sie im folgenden Artikel mehr dazu.

Gemeinschaftsunterkunft in Gondelsheim

Die bestehende Gemeinschaftsunterkunft in Gondelsheim soll um weitere Container ergänzt werden, die Platz für max. weitere 50 Asylbewerber bieten.

Gemeinschaftsunterkunft in Forst

In einer Bürgerversammlung am 19.05.2015 haben ca. 90 interessierte Bürgerinnen und Bürger teilgenommen. Gemeinsam mit Ragnar Watteroth (Finanzdezernent Landkreis KA) und Peter Kappes (Sozialdezernent Landkreis KA) stellte Bgm. Gsell die Planung für die neue GU vor. Forst muss nach aktuellen Berechnungen ca. 90 Plätze bereitstellen, vorgesehen sind dafür Objekte in der Zeiligstrasse 4 (ehemalige "Fuchsgrube") und auf den Grundstücken der Weiherer Strasse 30/32.

Leserbrief BNN vom 11. Juni 2015
2015-06-11 BNN Artikel GU Asyl Forst les[...]
PDF-Dokument [220.5 KB]
Artikel BNN vom 19. und 22. Mai 2015
2015-05-19 BNN Artikel GU in Forst.jpg
JPG-Datei [3.5 MB]

Gemeinschaftsunterkunft in Bad Schönborn - Planungssicherheit für Umgehungsstrasse

In Bad Schönborn werden mobile Wohneinheiten als Gemeinschaftsunterkunft auf einem Areal aufgestellt, welches Teil einer im Planfeststellungsverfahren befindlichen zukünftigen Umgehungsstraße ist. Lesen Sie hier die Hintergründe zum Antrag der Freie Wähler Bad Schönborn:

Artikel BNN vom 9. Mai 2015
2015-05-09 BNN Bad Schönborn und Landkre[...]
PDF-Dokument [5.2 MB]

Gemeinschaftsunterkunft in Bruchsal - Landkreis rechnet mit mehr Flüchtlingen

Der Landkreis Karlsruhe muss weitere Unterkunftsmöglichkeiten schaffen, ab Juni 2015 sollen ca. 60 Personen auf dem Areal des ehemaligen Geldzählautomatenherstellers Reis in Bruchsal untergebracht werden. Landrat Schnaudigel rechnet mit einer weiteren Zunahme, konkret für dieses Jahr mit 3.500 Flüchtlingen und für 2016 mit weiteren 4.800. In Bruchsal incl. Büchenau werden derzeit insgesamt 185 Plätze zur Verfügung gestellt, notwendig sind nach Berechnungen des Landratsamtes rund 350 Plätze. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Artikel BNN vom 8. August 2015 - 100 Asylbewerber ab September auf Reis Gelände
2015-08-08 BNN GU Bruchsal Reis Gelände.[...]
PDF-Dokument [202.4 KB]
Artikel BNN vom 29. April 2015
2015-04-29 BNN Landkreis rechnet mit meh[...]
PDF-Dokument [468.1 KB]

Gemeinschaftsunterkunft in Büchenau - Hilfe für die neuen Nachbarn

Die Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises Karlsruhe in Büchenau wird von den Büchenauern tatkräftig untertützt, die Hilfsbereitschaft ist sehr groß. Lesen Sie den gesamten Artikel, veröffentlicht in den BNN vom 14.04.2015:

Artikel BNN vom 14. April 2015
2015-04-14 BNN Asyl in Büchenau.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]

Gemeinschaftsunterkunft in Bad Schönborn

In Mingolsheim wird ein Containerdorf mit 5 Blöcken a' 16 Wohn- und Sozialcontainern erstellt. Insgesamt sollen dort 200 Asylsuchende untergebracht werden können.

Artikel BNN vom 30. März 2015
2015-03-30 BNN GU Bad Schönborn.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Gemeinschaftsunterkünfte in Kraichtal

In Unteröwisheim und Münzesheim entstehen neue Gemeinschaftsunterkünfte. Insgesamt ist geplant, 200 Personen Wohnraum bieten zu können. Das Containerdorf in Unteröwisheim ist bezugsfertig, für Münzesheim werden noch geeignete Flächen gesucht.

Artikel BNN vom 21. März 2015
2015-03-21 BNN GU Kraichtal.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

Gemeinschaftsunterkunft in Linkenheim-Hochstetten

Im Gewerbegebiet Linkenheim wurde ein Containerdorf aufgestellt, welches insgesamt Wohnraum für 84 Personen  bietet. Bereits formiert hat sich ein Kreis von Ehrenamtlichen, der sich u.a. um Themen wie Deutschunterricht oder auch die Kinderbetreuung kümmern wird.

Artikel BNN vom 20. März 2015
2015-03-20 BNN GU Linkenheim-Hochstetten[...]
PDF-Dokument [4.6 MB]

Gemeinschaftsunterkunft in Bretten

Der Landkreis ist mit seinen Bemühungen um weitere Gemeinschaftsunterkünfte (GU) wieder ein Stück weiter gekommen: In Bretten wurde die neue GU für insgesamt 150 Flüchtlinge fertig gestellt, Gesamtkosten 2,5 Mio.€. Der Landkreis hat das Objekt für insgesamt 20 Jahre gemietet und hat damit die Wohnungskapazitäten für die GU im Landkreis deutlich erhöht.

Artikel BNN vom 14. März 2015
2015-03-14 BNN Gemeinschaftsunterkunft B[...]
PDF-Dokument [3.6 MB]

Oberhausen-Rheinhausen

wie in den BNN vom 28.01.2015 zu lesen war, hat sich die Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen gegen die Beantragung von Fördermitteln entschieden, die es zum Ausbau von Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber gibt. Ausschlaggebend waren die damit verbundenen Bedingungen seitens des Landes. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Termine

Gemeinderatssitzung

Di, 06.08., 19.00 Uhr

Rathaus Neuthard             Info

Unsere Themen

KNN digital                  Info

Baumaktion                 Info

Wasserenthaertung     Info

Breitband                     Info

Schule                         Info

Bahntrasse                  Info

Zweite Sporthalle        Info

Haushalt                      Info

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Wähler Karlsdorf-Neuthard e.V.